quote by Dan Simmons

Poetry is only secondarily about words. Primarily, it is about truth. I dealt with the Ding an Sich, the substance behind the shadow, weaving powerful concepts, similes, and connections the way an engineer would raise a skyscraper with the whiskered-alloy skeleton being constructed long before the glass and plastic and chromaluminum appears.

— Dan Simmons

Valuable Sich quotations

A wounded heart can with difficulty be cured. [Ger., Doch ein gekranktes Herz erholt sich schwer.]


Ist es an und fu? r sich absurd, das Nichtsein fu? r einUbel zu ? halten;

da jedes Ubel wie jedes Gut das Dasein zur Voraussetzung hat, ja sogar das Bewusstsein. It is in and by itself absurd to regard non-existence as an evil; for every evil, like every good, presupposes existence, indeed even consciousness.

He loves deep... hates hard, ever'thing's that killed what he loves. All great warriors are sich men.

Glücklich ist einer, der sich bei Sonnenuntergang über dia aufgehenden Sterne freut. (Kebahagiaan adalah suatu perasaan, seperti kegembiraan menyambut hadirnya bintang-bintang manakala matahari terbenam) Terjemahan bebas: Disebut kebahagiaan bila kita masih dapat mensyukuri hal-hal kecil disaat segala kegemerlapan telah berlalu

Aus dem dämmrigen Dunkel der Nacht trat eine feste, schwarze Masse von Gebäuden hervor, die sich über einer gewaltigen Fläche ausbreiteten. Das Dorf Mokroje zählte zweitausend Seelen; um diese Stunde schlief jedoch schon alles, nur hier und da schimmerten spärliche Lichter durch die Dunkelheit.


Man kann davon überzeugt sein, sich etwas zu wünschen - vielleicht jahrelang - solang man weiß, dass der Wunsch unerfüllbar ist. Steht man aber plötzlich vor der Möglichkeit, dass der Wunschtraum Wirklichkeit wird, dann wünscht man sich nur noch eins: Man hätte es sich nie gewünscht.

The rabble also vent their rage in words. [Ger., Es macht das Volk sich auch mit Worten Lust.]

Man usually believes, if only words he hears, That also with them goes material for thinking. [Ger., Gewohnlich glaubt der Mensch, wenn er nur Worte hort, Es musse sich dabei doch auch was denken.]

He who is firm in will molds the world to himself.

[Ger., Aber wer fest auf dem Sinne beharrt, der bildet die Welt sich.]

Beloved brother, let us not forget that man can never get away from himself.

[Ger., Lass uns, geliebter Bruder, nicht vergessen, Dass von sich selbst der Mensch nicht scheiden kann.]


All rights and laws are still transmitted, Like an eternal sickness to the race.

[Ger., Es erben sich Gesetz and Rechte Wie eine ew'ge Krankheit fort.]

Only the heart without a stain knows perfect ease.

[Ger., Ganz unbefleckt geniesst sich nur das Herz.]

Talent is nurtured in solitude; character is formed in the stormy billows of the world. [Ger., Es bildet ein talent sich in der Stille, Sich ein Charakter in dem Strom der Welt.]

Everything in the world may be endured, except only a succession of prosperous days. [Ger., Alles in der Welt lasst sich ertragen, Nur nicht eine Reihe von schonen Tagen.]

Wenn jemand sich in Inkarnation befindet, bietet ihm dieser Körper das Problem, das er erlernen muss oder (wenn die Evolution fortgeschritten ist) bietet den Träger, der sich für die Art der jeweiligen Aufgabe am besten eignet. Ein orientalischer Körpertyp hat eine gewisse Anzahl von Fähigkeiten, und ein abendländischer Körpertyp weist andere und, wenn ich so sagen darf, ebenso gute Eignungen auf.


Das immer gegenwärtige Zufallselement im künstlerischen Erzeugungsprozeß erfaßt die generative Graphik modellmäßig durch den Einbau von Zufallsgeneratoren in die Programme. [. . .] Die Zufallsgeneratoren beteiligen sich an der Strukturierung der generierten Information, schaffen dabei unvorhersehbar Neues und erweisen sich dadurch als die zweite schöpferische Instanz neben dem Programmierer . . .

Die Kunst ist ewig, ihre Formen wandeln sich. (The art is eternal, their shapes are changing.)